Aufgabenbereiche

Versorgung der Einwohner der Mitgliedsgemeiden mit Trink- und Brauchwasser:

1. Überwachung des Grundwassers in Oberflächennähe und im Bereich der Wasserschutzzonen:

Kontrolle und Analyse von Rund 150 Stück Grundwassermesstellen im Wasserschutzgebiet 600 - 100 m³/h.


2. Wasserförderung:

Die Grundwassergewinnung erfolgt über insgesamt 12 Bohrbrunnen mit einer Gesamtleistung von ca. 600 - 700 m³/h.


3. Wasseraufbereitung:

Mittels einer vierstufigen Aufbereitung wird das Rohwasser zu Trinkwasser aufbereitet. In der ersten Stufe wird durch Oxydation das gelöste Eisen Fe++ über sechs parallel installierte Quarzfilter entfernt. Durch zwei Riesler und zwei Kaskaden wird das Wasser in der nächsten Stufe mechanisch entsäuert und entgast. Die dritte Stufe dient der Entmanganung. In vier mit Quarzsand gefüllte Filter wird durch katalytische Filtration und Oxidation das Mangan entfernt. In der letzten Stufe wird eine chemische Entsäuerung und Neutralisation erreicht. Das Wasser
fließt dabei über vier mit Magno-Dol gefüllte Filter in den Reinwasserspeicher.


4. Wasserspeicherung Reinwasser-Speichervolumen:

1. 3000 m³ in Weener    2. 1500 m³ in Coldam.


5. Wasserverteilung:

Durch frequenzgeregelte Pumpen wird das Reinwasser aus den Speicher gefördert und dann durch das ca. 500 km verzweigte Rohrnetz zum Anschlussnehmer gepumpt.